Produkte für biologisches Gärtnern

Hortensien richtig pflegen

…so blühen deine Moorbeetpflanzen auf!

Wer liebt sie nicht, die dichten Gartensträucher mit ihrer vollen Blütenpracht?

Rhododendron und Hortensien gehören zu den schönsten Blütensträuchern im Garten, sind aber auch ziemlich anspruchsvoll, was Blumenerde, Dünger & Co. betrifft. Unser Pflege-Guide gibt nützliche Tipps, wie du die Pflanzen richtig pflegst.

Was ist das Besondere an Moorbeetpflanzen?

feuchte erde in der hand
© bluedog studio– shutterstock.com

Neben Rhododendron und Hortensie gehören auch Blaubeere, Preiselbeere, Azalee, Glockenheide, Schattenglöckchen, Torfmyrthe und Heidekraut zur Familie der sogenannten Moorbeetpflanzen.

Moorbeetpflanzen fühlen sich in feuchtem und saurem Boden, mit einem pH-Wert von 4,5 bis 5,0 am wohlsten. Der Boden kann zum Beispiel durch Nadelerde, Eichenlaubkompost oder eine Mulchschicht aus zerkleinertem Nadelholz und Eichenlaub sauer gemacht werden.

Rhododendron & Hortensie einpflanzen

Rhododendren und Hortensien sind sich in ihren Bedürfnissen sehr ähnlich. Daher gelten dieselben Tipps und Tricks für ihre Pflege. Diese beginnt schon bei der Wahl der Blumenerde und beim

junge hortensie

Einpflanzen: Das solltest du am besten im Frühling, zwischen April und Mai, einplanen. Und so geht’s:

  • Zuerst wird ein etwa 50 cm tiefes Pflanzloch gegraben. Der optimale Standort liegt im Halbschatten.
  • Stelle sicher, dass um das Loch herum genügend Platz ist, denn der Strauch wird sich über die nächsten Jahre ausbreiten.
  • Anschließend wird die Pflanze in das Loch gesetzt.
  • Das Pflanzloch dann mit spezieller Rhododendron- (bzw. Moorbeet-) Erde füllen: Diese enthält alle wichtigen Nährstoffe und weist den richtigen pH-Wert für die Pflanzen auf.
  • Direkt nach dem Einsetzen in die Erde sollte die Pflanze genügend gegossen werden. Achtung: Auf Staunässe reagieren Moorbeetpflanzen jedoch höchst empfindlich.

Übrigens: Hortensien lassen sich auch gut im Topf pflanzen. Achte dabei auf ein ausreichend großes Pflanzgefäß. Außerdem muss eine Hortensie im Topf häufiger gegossen werden, als beim Auspflanzen im Garten.

Auf die richtige Pflege kommt es an

Der erste Schritt ist getan, weiter geht es mit der richtigen Pflege.

gieskanne bewaessert hortensie

Gießen:

Rhododendren sowie Hortensien haben generell großen Durst, welcher durch häufiges Gießen gestillt werden muss. Im Hochsommer kann die Pflanze bis zu zwei Mal täglich Wassernachschub brauchen.

Düngen:

Moorbeetpflanzen haben sehr spezielle Bedürfnisse. Sie brauchen sauren Boden, genügend Phosphat und Kalium. Kalk ist ihnen wiederum gar nicht lieb. Es empfiehlt sich daher, einen speziellen Rhododendron-Dünger (auch für Hortensien geeignet) zu verwenden. Wir empfehlen einen 100% biologischen Dünger: Er besteht aus rein natürlichen Rohstoffen und enthält bodenlebende Mikroorganismen. Diese sorgen dafür, dass die Nährstoffe für die Pflanze besonders rasch verfügbar sind.

Pflege bei gelben Blättern:

Sollten sich die Blätter im Lauf der Zeit gelb verfärben, könnte das an einem Eisenmangel liegen. Hier hilft es, mit einem eisenhaltigen Flüssigdünger zu arbeiten.

Mulchen:

Hortensien und Rhododendren wachsen besonders vital, wenn der Boden mit einer Schicht aus Pflanzenmaterial, wie zum Beispiel Rindenkompost oder Laub, bedeckt ist. Gartenfaser eignet sich dafür beispielsweise sehr gut, und schützt den Boden zusätzlich vor Austrocknung.

Erde zugeben:

Alle zwei Jahre spezielle Blumenerde für Moorbeetpflanzen unter den Pflanzen verteilen. Sie werden es Dir mit üppiger Blüte danken!

bluetenpracht
© Liane M – shutterstock.com

Der richtige Schnitt

Das Zuschneiden ist der einzige Punkt, in dem sich Rhododendren und Hortensien etwas unterscheiden. Folgendes ist zu beachten:

  • Generell müssen Rhododendren nicht geschnitten werden. Nur in einigen wenigen Fällen kann man zur Schere greifen: Wenn die Pflanze zu groß geworden ist und nicht genügend Platz hat, oder wenn sie krank oder verkahlt ist. In diesem Fall können neue Austriebe für ein gesünderes Wachstum sorgen. Außerdem sollten verwelkte Blüten herausgebrochen werden, damit neue Knospen entstehen können.
  • Hortensien sind in Sachen Schneiden etwas komplizierter. Das richtige Maß und der richtige Zeitpunkt zum Schnitt sind abhängig von der Hortensiensorte. Bei folgenden Hortensien-Arten sollten im Februar oder März lediglich abgestorbene Triebe entfernt werden:
    • Bauernhortensie
    • Tellerhortensie
    • Samthortensie
    • Eichenblättrige Hortensie
pflanzen beschneiden
© Olga – stock.adobe.com

Rispenhortensien und Waldhortensien können im Gegensatz dazu im Frühling, vor dem Austrieb, stark zurückgeschnitten werden.

Warum verlieren blaue Hortensien im Laufe der Jahre ihre Färbung?

In der Natur gibt es blaue Hortensien dort, wo Aluminium im Boden vorhanden ist, und der gleichzeitig ein saures Milieu aufweist. Sollen Deine Hortensien ihre blaue Farbe beibehalten, musst du einen Spezialdünger für blaue Hortensien zufügen und gleichzeitig für den niedrigen pH-Wert sorgen – Aluminium braucht Säure, um aufgelöst zu werden.

Das Florissa-Team wünscht Dir viele Freude beim Garteln!

blaue hortensien
© Couleur – pixabay.com

Tipp:

Dein Rhododendron sieht nicht ganz gesund aus, oder ist sogar von Schädlingen befallen? Dann schau doch mal in unserem Gartenratgeber vorbei, hier haben wir häufige Probleme beim Rhododendron zusammengestellt und zeigen, wie du sie löst.

Gelesen 716 mal gelesen.